Der Vogelausflug

Es war einmal eine Mutter mit ihren zwei Küken, die gerade aus dem Bauch auf die Welt gekommen waren. Die Mutter wollte, dass die Küken ein bisschen die Welt sehen würden. Sie machte sich mit ihren Kleinen auf den Weg. Als erstes vorbei am Stadtsee. Als zweites vorbei an der großen Eiche. Da sahen sie ein Gespenst. Das Gespenst hielt ihnen einen Blumenstrauß entgegen und sagte: „Ein Blumenstrauß für euch.“ Die Vogel Mutter sagte: „Danke dafür“, und fragte das Gespenst noch: „Magst du mit auf unseren Ausflug?“ Das Gespenst sagte ja. Sie gingen vorbei am großen Rosenbusch in der Stadt, dann an dem großen Kirschbaum und dann gingen sie noch einmal nach Hause.

 

Sie wollten ihren Ausflug aber weiter machen, die Mutter wollte nur einmal kurz nach Hause, dann machten

sie ihren Ausflug weiter, als nächstes über die großen Felder am Waldrand und über den Wald. Da trafen sie

einen Hasen, der ihnen fröhlich zuwinkte. Sie flogen weiter. Während sie flogen, trafen sie noch einen Vogel. Die Vogelmutter sagte hallo. Es war ihre Freundin, die mit ihrem Küken auch einen Spaziergang machte. Die Vogelmutter fragte, ob sie zusammen fliegen wollten. Die Vogel Mutter, die sie getroffen hatten, sagte ja. Jetzt hatten Sie eine ganze Vogel-Gruppe mit einem Gespenst dabei.

 

Dann flogen beide Mütter mit ihren Küken und einem Gespenst wieder zum Stadtsee und machten dann auf einem riesigen Baum ein Picknick. Sie flogen zu einem großen Nest, das die Mütter kannten. Es war sehr

groß, aber auch sehr verlassen. Die Küken fingen im Nest sofort an zu tanzen. Die Mütter lachten. Sie wollten mit ihren Küken in dem riesigen Nest übernachten. Das Gespenst fragte die Mütter, ob es dort auch bleiben konnte oder ob es den Küken zu schreckhaft war, weil es ja eigentlich als Gespenst auch sehr sehr sehr sehr sehr nett war.

 

Die Mutter sagte ja und erinnerte sich, dass ihr Kind Geburtstag hatte. Sie sagt es ihrer Freundin und

die Freundin sagte: „Warum feiern wir nicht hier im Nest das Geburtstagsfest für dein Kleines?“ Die Mutter sagte: „Das können wir gerne machen, singen wir doch gleich ein Geburtstagslied. Die andere Mutter sagte Ja. Das Gespenst sagte: „Ich liebe singen.“ Dann sangen Sie: „Zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag alles Gute, zum Geburtstag viel Glück!“

 

Das Kleine, das Geburtstag hatte, tanzte und klatschte dabei ganz laut in die Hände. Die zwei anderen

kleinen tanzten mit. Das Kleine, das Geburtstag hatte, lachte freudig. Da tanzen die drei kleinen zusammen. Die Mütter lachten auch zusammen und tanzen miteinander. Das Gespenst tanzte auch mit, weil es nicht gerne allein tanzte. Und alle freuten sich über das Geburtstagskind und feierten zusammen.

 

Helin, Elisa (7 Jahre), Nino (6 Jahre)

 (diese Geschichte ist Anfang Februar entstanden, bevor die drei sich wegen Corona nicht mehr treffen durften)

 

 

Kinderkrippe Glückspilze

Werderstraße 1

68723 Oftersheim

 

info@glueckspilze-oftersheim.de

06202 9702177

06202 9560787

Kein Pilz ist zu klein,

um nicht auch ein Glückspilz zu sein

Flyer Glückspilze

ansehen

 

Konzeption Glückspilze

ansehen

 

Elternbereich

anmelden